Andechs- Tour

Bei einem standesgemäßen Weißwurstfrühstuck fanden sich die Wandersleute um 10 Uhr am Haus ein. Mit Bier und Wurst gestärkt machte sich die kompakte und motivierte Truppe auf den Weg nach Herrsching. Nach einem kurzen Zwischenstopp am Ammersee startete die Wanderung zum Kloster Andechs. Trotz ungewisser Wetterprognosen ließ uns der bayrische Himmel nicht im Stich. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging es bergauf durch Wald und Wiesen. Nach gut einstündiger Wanderung kamen alle wohlbehalten am Kloster an. Das Klosterbier schmeckte nach der AndechstourAnstrengung besonders gut, genauso wie Krustenbraten und Schweinshaxen.  Nach Kaffee und Kuchen stand dann der Heimweg an. Zuerst ging es zurück nach Herrsching, diesmal mit dem Bus. Erschöpft aber gut gelaunt ging es dann mit der S-Bahn weiter nach München.